17.04.15

Crowdfunding auf dem Kreuzberg

Franziskaner sammeln mit Hilfe der "Schwarmfinanzierung" Spenden für die Renovierung des...

Screenshot der Corwdfundingkampagne
17.04.15

Buchtipp: NUDO

“NUDO – Franz von Assisi” ist ein Fotobuch zum einzigartigen Puppenspiel des Vossenacker...

16.04.15

Armut hat viele Facetten

Eine franziskanische Tagung in Münster beschäftigte sich drei Tage lang mit dem Phänomen Armut. Die...

Blick in das Plenum (Foto: S. Schuller-Kanzian)
10.04.15

Kunstausstellung im Kloster Wiedenbrück

Eröffnung der Ausstellung "Sonnengesänge" am Freitag, 17. April, 18:00 Uhr in der Marienkirche in...

9.04.15

Armut als Problem und Armut als Weg

Die Tagung beschäftigt sich mit dem Phänomen der unfreiwilligen und der freiwilligen Armut und will...

Armut: Das Wasser des Lebens verwandelt sich in ein stinkendes Rinnsal? Bildkollage von Franciscans International
Aktuelles

Erwachsener Glaube

Cover der Zeitschrift »Franziskaner«, Ausgabe Herbst 2014
Klick auf Bild startet Flash-PDF: Lesen Sie die Zeitschrift "Franziskaner" jetzt online!

Was ist das eigentlich - Erwachsener Glaube? Darf sich mein Glaube wandeln – muss er es gar? Woran glauben wir Christen wirklich? Und was hat unser Glaube mit unserem Leben zu tun?

Vielleicht haben Sie sich schon gefragt, warum Sie religiöse Praktiken nicht mehr ansprechen, die Ihnen früher selbstverständlich waren. Oder ob Sie noch Christen sind, wenn sie bestimmte kirchliche Vorstellungen nicht mehr nachvollziehen können. Was hat beispielsweise der Kriegsgott Jahwe, der befiehlt, die Feinde Israels brutal auszurotten, mit dem Liebesgott zu tun, den Jesus verkündigt? Warum gibt es derart unterschiedliche Ansichten darüber, was und wie zu glauben sei? Warum gibt es innerhalb der Kirche so viele  abweichende Positionen?

"Mir ist in den Jahren, die ich in der Politik verbracht habe, eines deutlich geworden: Hüte dich vor den einfachen Antworten." Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat dies Anfang des Jahres in einer Rede vor Studierenden an der Universität in Tunis gesagt.

Einfache Antworten sind nicht nur in der Politik verführerisch und gefährlich, sondern auch im Glauben. Sie werden der Wirklichkeit nicht gerecht, definieren allzu schnell falsch und richtig. Fanatismus ist häufig die Folge.

Ein erwachsener Glaube widersteht der Versuchung, sofort allzu simple Antworten zu geben. Er lässt Fragen zu. Er ist bereit, sich dem zu stellen, was nicht passt, was verstört. Er empfindet Kritik nicht sofort als Bedrohung, weil er überzeugt ist: "Der Zweifel nährt den Glauben". Dass Glaube und Unglaube sich nicht ausschließen, ist auch eine biblische Erfahrung: "Ich glaube. Hilf meinem Unglauben", sagt der Vater eines besessenen Jungen zu Jesus (Mk 9,24). Das Dunkle und Sperrige gehört zum Glauben dazu.

Mein Glaube wächst mit mir und meiner Lebenserfahrung. Und ich wachse mit meinen Fragen und meinem Staunen immer tiefer in ihn hinein.

  • Weitere Themen: Zum Tode Sieger Köders
  • Oase des Friedens im Sudam
  • Franziskanisch leben – aber wie?: Attendorn
  • Franziskanischer Wegbegleiter
  • Kostenlos erhältlich in allen Franziskanerklöstern und Häusern, im Direktversand an tausende Bezieher und direkt hier als Flash PDF zum online lesen.
  • Sie können sie die Zeitschrift auch als Druckausgabe bestellen:
    Provinzialat, Zeitschrift Franziskaner, Sankt-Anna-Strasse 19, 80538 München.
    Tel. 089 21126-150, Frau Röckenwagner
    e-Mail: zeitschrift@franziskaner.de

 

Hier gelangen Sie zu den in der Zeitschrift angekündigten Langfassungen der Interviews zum Titelthema Erwachsener Glaube

Jahr der Orden

Spirituelles

Assisi- & Pilgerreisen

Übersicht

Totenbuch

692775 Besuche692775 Besuche692775 Besuche692775 Besuche692775 Besuche