30.08.15

"Gerne, Herr, will ich es tun."

Am 29. August legten vier Novizen ihre erste zeitliche Profess ab

Bruder Johannes legt seine Profess in den Händen von Provinzial Cornelius ab
26.08.15

Franziskaner bei der Langen Nacht der Religionen

In Berlin findet am 29. August die 4. Lange Nacht der Religionen statt. Franziskaner und die...

Programmheft der Langen Nacht
20.08.15

Einladung zur Buchvorstellung „Im Land des Herrn“

Bruder Gregor Geiger (Jerusalem) stellt den überarbeiteten Pilgerführer vor.

18.08.15

Geht doch!

Klimapilger machen Station in der Franziskaner Mission in Dortmund.

Poster der Aktion "Geht doch!", dem ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit
7.08.15

Kunstaustellung "Reflexionen"

Im ehemaligen Franziskanerkloster in Düsseldorf zeigt der Verein „701 e.V.“ vom 14. August bis 10....

Aktuelles

Älter werden für Anfänger

Cover der Zeitschrift »Franziskaner«, Ausgabe Herbst 2015
Klick auf Bild startet Flash-PDF: Lesen Sie die Zeitschrift "Franziskaner" jetzt online!

Älter werden, um weiterzuwachsen: Anneliese Wohn (Titelbild), ist Referentin für das dritte und vierte Lebensalter im Bistum Limburg. Sie begleitet unsere Redakteurin bei der Suche nach den Aufgaben und Chancen, die das Älterwerden mit sich bringt.

Als Kind empfinden wir das Älterwerden als etwas völlig Selbstverständliches, das einfach zum Leben dazugehört. Und so ist es ja auch wirklich. Je älter wir allerdings selbst werden, umso mehr erleben wir dieses Älterwerden auch als echte Herausforderung und Gestaltungsaufgabe. Sie glückt nicht immer ganz.

Alles hat zwei Seiten. Lebenserfahrung ist nicht nur ein Schlagwort: Ich kann Dinge einordnen und erlebe mich gelassener, weil mir mein bisheriges Leben ein Fundament geschaffen hat. Die Vergangenheit ist ein Schatz. Aber sie kann auch zum Fluch werden. Und die vorübergehenden Jahre machen nicht nur weiser, sondern manchmal auch unbeweglicher. Altwerden ist eine Gnade. Aber oft auch eine Last. Und immer hat es mit Loslassen und Abschiednehmen zu tun. Last – Herausforderung – Gnade: Irgendwie gehört das untrennbar zusammen.

Und dann stellt das Älterwerden Fragen: Was ist eigentlich wirklich wichtig im Leben? Woher definiere ich mich – nur von Arbeit, Leistung, Erfolg? Wie sind Versöhnung und Heilung möglich? Kann ich mich selbst annehmen? Und wie ist das mit dem Glauben: Wird er im Alter einfacher oder schwieriger?

Wir hoffen, Sie finden in dieser neuen Ausgabe unserer Zeitschrift »Franziskaner« Anregungen, über diese Fragen nachzudenken.

Weiter Themen

  • Angetreten, um sich einzumischen: Mit »Laudato si'« hat Papst Franziskus den Zusammenhang zwischen Umweltzerstörung und sozialer Ungerechtigkeit aufgezeigt. Die vom Papst geforderte Umkehr sei nur möglich, »wenn wir Gott wieder in den Mittelpunkt stellen und uns als Teil des Ökosystems begreifen«, sagt der Kapuziner Bernd Beermann im Interview.
  • Gesendet, um zu teilen: 108 Jahre nach ihrer Gründung hat sich die Franziskaner Mission gewandelt. Einst trugen Brüder von hier den christlichen Glauben in ferne Länder. Heute vermittelt das Team der Franziskaner Mission in Dortmund zwischen den Welten und zeigt auch uns, was wir von den Menschen in Afrika oder Südamerika lernen können.
  • Franziskanischer Wegbegleiter: Wie Kommunikation gelingen kann, Die Schöpfung bewundern und bewahren, Andere Kulturen und Religionen wertschätzen
  • Kostenlos erhältlich in allen Franziskanerklöstern und Häusern, im Direktversand an tausende Bezieher und direkt hier als Flash PDF zum online lesen.
  • Sie können sie die Zeitschrift auch als Druckausgabe bestellen:
    Provinzialat, Zeitschrift Franziskaner, Sankt-Anna-Strasse 19, 80538 München.
    Tel. 089 21126-150, Frau Röckenwagner
    e-Mail: zeitschrift@franziskaner.de

 

Zusatzmaterial: Ergänzende Beiträge und Links zu den Themen des Heftes

Jahr der Orden

Spirituelles

Assisi- & Pilgerreisen

Totenbuch

761895 Besuche761895 Besuche761895 Besuche761895 Besuche761895 Besuche